Aktuelles

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Neuigkeiten zum Projekt Fairplay sowie Infomationen zu Veranstaltungen. 

AUStauschZEITEN für Elterntreffen


Unsere Herzensempfehlung für Eltern mit gesundheitlich belasteten Kindern ist das Elternprogramm AUStauschZEITEN von Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG). Hier können Eltern von Kindern mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen mit anderen Eltern zusätzlich in den Austausch gehen, wenn sie sich belastet fühlen. In vier Online-Treffen, die in einer festen Elterngruppe durchlaufen werden, wird unter professioneller Anleitung und Begleitung der Blick auf die eigenen Ressourcen und Schutzfaktoren, die Stärken des Kindes sowie auf Unterstützungsmöglichkeiten und Anlaufstellen gelegt. Die Treffen dauern jeweils 2 Stunden und die Teilnahme ist kostenlos. Aktuelle Termine und Anmeldung findet ihr hier

Mut mitnehmen für deinen Wiedereinstieg


Am Mittwoch, den 24.04 von 10-15 Uhr lädt die Agentur für Arbeit Hamburg zu „Mut zum Mitnehmen – die Messe für Ihren beruflichen Wiedereinstieg“ ein. Neben verschiedenen Fachvorträgen zum Thema Selbstmarketing, Bewerbungsmappen-Check, Stilberatung und kostenlosen Bewerbungsfotos werden verschiedene Aussteller mit ihren Angeboten die Messe bereichern. Wir von Fairplay dürfen natürlich nicht fehlen und sind auch mit einem Stand vertreten. Der Eintritt ist frei! Weitere Infos und Anmeldung hier. Wir freuen uns, euch dort zu treffen!

Wir sorgen für Hamburg und Hamburg 
sorgt für dich


Für mehr Sichtbarkeit und Wertschätzung von Sorgearbeit und eine faire Verteilung dieser, findet am 29.Februar wieder der alljährliche Equal Care Day statt! In Hamburg feiern wir diesen wichtigen Tag gemeinsam als Netzwerk von 40 großen und kleinen gemeinnützigen Organisationen als Teil der bundesweiten und internationalen Initiative Equal Care von klische*esc e.V. Zum ersten Mal veranstalten wir unter dem Motto #GemeinsamLauter dieses Jahr erstmalig ein Festival zu Equal Care mit, welches mit Bühnenprogramm, Workshops und einem Marktplatz der Möglichkeiten durch einen bunten und wertschätzenden Tag im Kulturzentrum AFROTOPIA führt. Fairplay wird an diesem Tag eine Podiumsdiskussion und einen Workshop zum Thema „Gelebte Vereinbarkeit“ organisieren, die in der Zeit von 15:00 bis 17:00 Uhr stattfinden werden und bei der auch ehemalige Teilnehmende von ihren Best-Practice-Beispielen berichten und mitdiskutieren. Kostenfreie Tickets für das Equal Care Day Festival in Hamburg gibt es hier. Bitte beachtet, dass eine Anmeldung erforderlich ist! Wir freuen uns auf euch! 

Kind und Karriere – geht doch! 


Einen passenden Job zu finden, der Entwicklungspotenzial bietet und zu den eigenen Interessen und Fähigkeiten passt, kann schon alleine eine Herausforderung sein. Doch was ist, wenn ich zusätzlich noch Fürsorgearbeit leiste? Viele Erziehende machen die Erfahrung, dass Arbeitgebende die beworbene Vereinbarkeit von Familie und Beruf doch (noch) nicht leben und neigen dann dazu persönliche Abstriche zu machen. Dass es sich dennoch oder gerade dann auszahlt, die zusätzlichen Kompetenzen aus dem Elternsein selbstbewusst anzunehmen und bei der Suche nach einem passenden Arbeitgebenden am Ball zu bleiben, zeigt dieser Erfahrungsbericht einer ehemaligen Teilnehmerin.

 "Weißerzauber" mit Fairplay


In diesem Jahr haben sich die Veranstalter des Weihnachtsmarktes „Weißerzauber“ auf dem Jungfernstieg etwas ganz Besonderes überlegt: Neben den üblichen kulinarischen Köstlichkeiten und schönen kunsthandwerklichen Dingen, die in den festlich geschmückten weissen Pagodenzelten die Weihnachtsvorfreude  steigern, laden die Verantwortlichen zudem Vereine und Projekte ein, die sich für Hamburg und das Wohl ihrer Bürger engagieren. An ausgewählten Tagen geben sie den Charity-Organisationen die Möglichkeit, sich den Besuchern von „Weißerzauber“ zu präsentieren.  Da darf „Fairplay – zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ als ein von der Freien und Hansestadt Hamburg und der Europäischen Union gefördertes Projekt natürlich nicht fehlen: Am Mittwoch, den 13. Dezember findet ihr uns von 13-15 Uhr im Zelt 39/40. Hier könnt ihr uns unverbindlich kennenlernen und eure Fragen stellen. Wir freuen uns darauf, euch kennenzulernen! 

(Foto: https://www.weisserzauber-jungfernstieg.de/)

Neuerungen beim Elterngeld ab April 2024


Das Thema Elterngeld wurde in der letzten Zeit in der Politik viel diskutiert und nun scheint es final:  Ab kommenden Jahr werden Änderungen der Einkommensgrenzen bei Paaren und Alleinerziehenden vorgenommen. So wird die Einkommensgrenze für Paare ab April 2024 von 300.000 Euro zunächst auf 200.000 Euro Jahreseinkommen sinken und ab April 2025 schließlich auf 175.000 Euro. Für Alleinerziehende wird die neue Grenze von 150.000 Euro (bisher 250.000 Euro) schon ab April 2024 gültig sein. Grundlage ist hierbei immer das zu versteuernde monatliche Einkommen. Die Neuerungen gelten für alle Kinder, die nach dem 31. März 2024 geboren werden. Außerdem soll das Basiselterngeld zukünftig nicht mehr so frei wie bisher parallel zu kombinieren sein: Ab April 2024 können Eltern im ersten Lebensjahr des Kindes nur noch maximal einen Lebensmonat gemeinsam zuhause bleiben und Basiselterngeld beziehen. Auf das Elterngeld Plus haben die Neuerungen noch keine Auswirkungen und auch insgesamt bleibt es bei den 14 Monaten Basiselterngeld. Ihr habt Fragen zu den Neuerungen, zum Elterngeld oder zur Elternzeit? Dann ruft uns an oder schreibt uns hier!

 Advent, Advent, der Stress beginnt! 


Die alljährliche Vorweihnachtszeit steht ins Haus und in vielen Familien kehrt mit dem Beginn der eigentlich besinnlichen Zeit auch eine leichte Hektik ein. Verschiedene Aufgaben und To Do’s wollen gemacht und erledigt werden, weil sie die Zeit verschönern oder weil sie eben (schon immer) zur Adventszeit dazugehören. Hier übernehmen oft Frauen einen Großteil der anfallenden Denk- und Planarbeit und kümmern sich darum, dass es die Familie schön hat. Viele sind sich dieser Mehrarbeit aber gar nicht bewusst und merken erst viel zu spät, dass eine Belastungsschieflage vorliegt. Um dies zu verhindern, kann der MentalLoad@Christmas – Test der Initiative Equal Care Day schon im Vorfeld helfen, vorliegendes Ungleichgewicht zu erkennen und Aufgaben neu und umzuverteilen, damit die Vorweihnachtszeit für alle Familienmitglieder besinnlich und entspannt wird. Hier geht’s zur Sonderedition des Planers. 

Neue Schulbox der „Nummer gegen Kummer“

Der Nummer gegen Kummer e.V. , die telefonische Ersthilfe-Hotline für junge Menschen und deren Eltern, hat eine neue inklusive Schulbox für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen veröffentlicht und das bestehende Produkt damit weiterentwickelt. So können sich zukünftig auch junge Menschen mit Sehbehinderungen oder Blindheit bei Sorgen und Problemen unterstützende Hilfe suchen. Mit der Schulbox ist der Verein einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Gleichberechtigung im Bezug auf Hilfesysteme für Kinder und Jugendliche gegangen. Weitere Infos finden sie auf der Website von Nummer gegen Kummer e.V. hier .

"Markt der Möglichkeiten“ - erstmaliges Come-together zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf

Am 28.2.2023  luden Fairplay und die Sozialbehörde Hamburg erstmalig zum „Markt der Möglichkeiten“ für und mit pflegenden Angehörigen in die Hochschule Fresenius ein. Anlässlich des jährlich stattfindenden Equal Care Days kamen regionale Unterstützungsangebote, pflegende Angehörige und die Sozialbehörde zusammen, um sich an diesem Tag für mehr Dialog im Bereich Pflege und zur besseren Sichtbarkeit von Care-Arbeit auszutauschen. Neben 14 ausstellenden Einrichtungen, die den pflegenden Angehörigen vor Ort wie auch online ihre Angebote vorstellten, gab es Impulsvorträge der Sozialbehörde sowie ein Worldcafé als Diskussions- und Austauschsmöglichkeit zu den Themen rund um die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf. Der „Markt der Möglichkeiten“, stieß auf reges Interesse unter den pflegenden Angehörigen und Institutionen, so dass zukünftige Folgeveranstaltungen nicht auszuschließen sind. Eine schöne Zusammenfassung der Veranstaltung gibt es im Hamburg Journal des NDR ab Minute 4:05 hier.

Die Dokumentation der Veranstaltung wird im April verschickt. Sollten Sie Interesse daran haben, melden Sie sich gerne bei uns: [email protected]